SPD Wallerstein

16.06.2015 in Gesundheit von SPD Donau-Ries

Die Landkreis SPD zum Thema GKU

 

Bei einer Sitzung der Donau-Rieser SPD informierte der Vorsitzende des Personalrats des gKU, Bruno Schönherr aus Asbach-Bäumenheim, die Genossinnen und Genossen über die aktuellen Entwicklungen in den Kliniken und Seniorenheimen des gemeinsamen Kommunalunternehmens.

 

02.04.2012 in Gesundheit von SPD Donau-Ries

Vortrag zum Thema "Medizinische Versorgung in unserem Landkreis"

 

Harburg (pm): „Medizinische Versorgung in unserem Landkreis - Situation, Probleme, Perspektiven“, so lautete das Thema eines Vortrages von AOK-Direktor Johannes Hiller im Rahmen der jüngsten Unterbezirksausschusssitzung der SPD Donau-Ries. Die Vorsitzende und Sprecherin des gesundheitspolitischen Arbeitskreises der SPD Ursula Straka hatte dazu eingeladen.

 

25.01.2011 in Gesundheit von SPD Donau-Ries

Demo zum Rettungshubschrauber

 

Neben vielen Vertretern der Rettungsdienste mit ihren Fahrzeugen beteiligten sich auch Mitglieder aus den SPD-Ortsvereinen des Unterbezirkes. In einer kurzen, aber eindrucksvollen Demo zeigten die Anwesenden ihren Unmut über die geplante Stationierung des Rettungstransporthubschraubers in Augsburg.

 

11.11.2009 in Gesundheit von SPD Donau-Ries

Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion im Krankenhaus Oettingen

 

Oettingen (pm): „Die Kreiskliniken und Seniorenheime liegen uns ganz besonders am Herzen“, bedankte sich die Vorsitzende Ursula Straka für das offene Gespräch der SPD-Kreistagsfraktion mit gKU-Vorstand Gerhard Wurm, mit dem man sich schon wiederholt getroffen hatte, um sich zu informieren und Anliegen vorzubringen.

 

25.06.2009 in Gesundheit von SPD Donau-Ries

Stellungnahme der SPD-Kreistagsfraktion zur Service GmbH des gkU

 

Mit Bedauern hat die SPD-Kreistagsfraktion zur Kenntnis genommen, dass der Verwaltungsrat des gemeinsamen Kommunalunternehmens (gkU) die Gründung einer Service GmbH beschlossen hat.
Diese Entscheidung der Mehrheit ist einseitig und kurzsichtig, so die Stellungnahme der SPD-Fraktion. Zweifelhafte finanzielle Einsparungen müssen als Begründung für die Gründung einer Service GmbH herhalten, statt die langfristigen Auswirkungen zu bedenken.