SPD Wallerstein

Ein gewaltiger Investitionsbedarf

Kreistagsfraktion

Einen „gewaltigen Investitionsbedarf“ erkennen die SPD-Kreisräte beim ihrem Blick hinter die Fassaden der kreiseigenen Schulen. „Es muss Ernst gemacht werden. Den Schulen ist oberste Priorität einzuräumen, sonst bleibt der ‚Lernende Landkreis’ ein schönes Etikett ohne Grundlage, so die Auffassung der SPD-Kreistagsfraktion.

Um sich ein fundiertes Urteil bilden zu können, haben sich die SPD-Kreisräte vor kurzem auf den Weg gemacht. Sie besuchen Schritt für Schritt die Schulen, deren Sachaufwandsträger der Landkreis ist und die Handlungsbedarf angemeldet haben. „Wir wollen auf diese Weise für die kommenden Haushaltsberatungen gerüstet sein und uns von den Anliegen vor Ort und im persönlichen Gespräch mit den Schulleitern ein Bild machen“, so die Vorsitzende Ursula Straka.

Die Problematik sei unterschiedlich. Die Fach- und Berufsoberschule in Donauwörth, die als erste auf dem Besuchsplan stand, platze wegen steigender Schülerzahlen aus allen Nähten und brauche zusätzliche Räume. Am Gymnasium in Oettingen gebe es ebenfalls räumliche Engpässe und zusätzlich einen Sanierungsbedarf im Altbau. Hier hofft man auf flexible und zukunftstaugliche Lösungen, die einer innovativen Schulentwicklung nicht im Weg stehen. An der Berufsschule in Nördlingen gibt es zwar keinen Raummangel, aber nach einhelliger Auffassung der anwesenden SPD-Kreisräte dennoch einen dringenden Handlungsbedarf, denn die Gebäudesubstanz befindet sich teilweise in einem sehr schlechten Zustand, wovon undichte Fenster und weitere Mängel zeugen. Die Berufsschule sei offenbar vernachlässigt worden. Schulleiter Christian Schmidt bedankte sich für den Besuch und die Unterstützung.
Als erstes Fazit aus den drei bisher erfolgten Schulbesuchen zog die SPD-Fraktion die Einsicht, dass im Schulbereich zeitnah geklotzt, statt gekleckert werden muss.

 

Homepage SPD Donau-Ries